Anerkennung und Rückmeldung von Hochschulgruppen

Hochschulgruppen können offiziell vom AStA anerkannt werden. Die Registrierung als Hochschulgruppe erfolgt in dem Interesse, die Arbeit studentischer Gruppen am KIT zu unterstützen. Im Wesentlichen beinhaltet dies auch die kostenfreie Bereitstellung von Räumen und der dazugehörigen Infrastruktur für Veranstaltungen der Gruppe. Im Zuge dessen verpflichtet sich die Hochschulgruppe dazu, die Regelungen der Hochschulgruppenordnung einzuhalten.

Unabhängig von der Arbeit im Interesse der Studierenden am KIT und dem Mittelpunkt der Gruppe an der Universität gibt es Formalien, die erfüllt sein müssen, damit eine Registrierung als Hochschulgruppe erfolgen kann.

Alle Hochschulgruppen müssen sich für das Jahr 2014 beim AStA registrieren - auch diejenigen die für 2013 registriert waren. Für politische Hochschulgruppen muss ebenfalls eine Registrierung eingereicht werden.

Von der antragstellenden studentischen Vereinigung sind folgende Unterlagen vorzulegen:

  • Das ausgefüllte und unterschriebene Registrierungsformular in schriftlicher Form
  • eine Satzung der studentischen Vereinigung, die vereinsrechtlichen Grundsätzen entspricht und aus der sich insbesondere der Name der Vereinigung, der Zweck, die Organe und Sprecher/Sprecherin sowie der Kreis der Mitglieder ergeben müssen;
  • Anlagen der Satzung
  • Name und Anschrift des amtierenden Vorstandes bzw. Sprechers/Sprecherin der Vereinigung;
  • aktuelle Liste der ordentlichen Mitglieder, aus der ersichtlich ist, an welcher Universität oder Fachhochschule die Mitglieder immatrikuliert sind

Der Antrag wird abgelehnt, wenn

  • die oben genannten Nachweise nicht oder nicht vollständig erbracht sind;
  • die ordentlichen Mitglieder der Vereinigung zu weniger als 50% Mitglieder am KIT immatrikuliert sind;
  • die Zahl der Mitglieder weniger als fünf ist; dies gilt nicht für politische Hochschulgruppen
  • der Schwerpunkt der Arbeit der Gruppe nicht am KIT und auf seinem Gelände liegt;
  • die Gruppe nicht in studentischer Verwaltung organisiert ist;
  • der Zweck der Vereinigung nicht mit den §§ 2-4 LHG zu vereinbaren ist;
  • der Zweck der Vereinigung gegen Rechtsnormen verstößt;
  • das Verhalten der Mitglieder bei Aktivitäten der Vereinigung wiederholt und in schwerwiegender Weise gegen Rechtsnormen verstößt;
  • die Mitglieder der Vereinigung gegen allgemeine Verhaltensregeln innerhalb der Universität, insbesondere unter den Studierenden, verstoßen;
  • wenn die studentische Vereinigung gewerblich oder eigenwirtschaftlich arbeitet.

Der AStA wird berechtigt, die Voraussetzungen und die Einhaltung dieser Voraussetzungen zu überprüfen. Die studentische Vereinigung hat dabei die erwünschten Unterlagen zur Einsicht und zum Verbleib vorzulegen. Insbesondere kann der AStA bei Prüfung des Finanzgebarens von der Vereinigung verlangen, Einnahmen und Ausgaben auszuweisen sowie Angaben über den Stand des Vermögens zu geben. Der AStA weist ausdrücklich darauf hin, dass die registrierte Vereinigung ihre Aufzeichnungen über Einnahmen, Ausgaben und Stand des Vermögens sorgfältig zu führen hat, so dass eine Überprüfung möglich ist. Ergibt die Überprüfung der Registrierung, dass die oben genannten Grundsätze nicht mehr erfüllt sind, erfolgt die Rücknahme der Registrierung.

Dauer der Registrierung als AStA-Hochschulgruppe:

Die einmalige Registrierung als Hochschulgruppe stellt keine prinzipielle Anerkennung mit Anspruch auf diesen Status dar.

Die Registrierung als AStA-Hochschulgruppe erfolgt vielmehr jeweils bis zum 31. Dezember eines jeden Geschäftsjahres.

Um eine Verlängerung der Registrierung zu erwirken, sind jeweils rechtzeitig vor Ablauf der Registrierungszeit vorzulegen:

  • Das ausgefüllte Registrierungsformular
  • schriftliche Mitteilung über die aktuelle Besetzung des Vorstandes
  • aktuelle Liste der ordentlichen Mitglieder aus der hervorgeht, welche Mitglieder Studierende sind und an welcher Universität diese immatrikuliert sind (Namensliste mit Hochschule)
  • Jahresbericht über die Arbeit des abgelaufenen Jahres
  • Eine aktualisierte Version der Satzung, falls sich diese seit der Registrierung bzw. der letzten Rückmeldung geändert hat
  • Eine aktuelle Postanschrift falls sich diese seit der Registrierung bzw. der letzten Rückmeldung geändert hat

Die Registrierung als Hochschulgruppen erlischt, sofern die Unterlagen nicht rechtzeitig eingereicht werden.

Sie kann wieder aufleben, sobald alle erforderlichen Unterlagen vorgelegt werden.

Kommentare zur Registrierung als AStA-Hochschulgruppe

Studierenden-Quoten

Diese Regelungen dienen dazu sicherzustellen, dass die Gruppe tatsächlich studentisch geprägt ist. Als Mitglieder im Sinne der Registrierung zählen hierbei alle Mitglieder, die laut Satzung der Gruppe Mitspracherecht (z.B. bei Satzungsänderungen o.ä.) haben unabhängig von der Bezeichnung, die diese Personen in der Satzung haben.

Arbeitsschwerpunkt

Dieser Punkt wird so ausgelegt, dass Gruppen akzeptiert werden, deren Veranstaltungen hauptsächlich an der Uni stattfinden. Als Orte kommen hier zum Beispiel Campus, Hörsäle, Gebäude der Uni oder des Studentenwerks (z.B. Mensa) in Frage.

Studentische Verwaltung

Studentische Verwaltung heißt, dass Vorstand und andere Gremien der Gruppe von Studenten besetzt sein sollen.

Für weitere Fragen wendet euch an das Innenreferat.