Recyclingpapier

In Anbetracht der heutigen Qualität von Recyclingpapier, seiner umweltverträglichen Herstellung und möglichen Preisvorteilen gegenüber dem Einsatz von Primärfaserpapier, gibt es keine akzeptablen Argumente, die gegen den Einsatz von Recyclingpapier im gesamten KIT-Betrieb sprechen. Gegner der Verwendung von Recyclingpapier hegen meist überholte Vorbehalte und sind nicht über den aktuellen Stand der Technik informiert. Modernes Recyclingpapier ist in allerlei Weißegraden erhältlich. Bei Bedarf ist selbst blütenweißes Recyclingpapier zu haben. Doch eine weiße Weste wird dem Käufer dadurch nicht garantiert, denn es gilt immer noch die Regel: Je niedriger der Weißegrad des Papiers, desto umweltfreundlicher ist dessen Herstellung. Institutionen wie das Umweltbundesamt, die Bundesanstalt für Materialprüfung und Stiftung Warentest garantieren zudem die Alterungsbeständigkeit von Recyclingpapier und dessen einwandfreien technischen Einsatz, d.h. es sind keine Einschränkung der Lebensdauer von Geräten und keine zusätzlichen Wartungskosten mehr zu erwarten! Um absolut sicher zu gehen, dass das verwendete Recyclingpapier jeglichen Normen für Papier im Bürobereich gerecht wird, ist lediglich auf das Umweltzeichen „Blauer Engel“ zu achten, welches für 100% Recyclingpapier und die Einhaltung höchster Umweltstandards steht. Durch die Verwendung von Altpapier als ökologischsten Ausgangsstoffes für Papier, ein Rohstoff, der praktisch vor unserer Haustüre liegt, denn die Deutschen sind Weltmeister im Altpapiersammeln, fungiert das Siegel „Blauer Engel“ im wahrsten Sinne des Wortes als Schutzengel für Urwälder, Gewässer und Landflächen und sollte dringend auch von Seiten des KIT wahrgenommen werden.

Die Initiative zur Verwendung von Recyclingpapier und der UStA der Universität Karlsruhe stehen geschlossen hinter der Forderung nach einem verstärkten Einsatz von Recyclingpapier mit dem Umweltsiegel "Blauer Engel" und orientieren sich an den Universitäten Münster, Potsdam, Konstanz und Bielefeld, welche die standardmäßige Verwendung von Recyclingpapier schon längst als Erfolg betrachten.

PS: Druckerpapier und Schreibblöcke aus Recyclingpapier könnt ihr an der UStA-Theke kaufen.

 

Mitte 2012 bis Anfang 2013 führte der UStA eine Erhebung zum Papieraufkommen am KIT (Süd, Ost, West) durch, die auf ökologische Vorteile von Recyclingpapier hinwies und statistische Daten zum Papieraufkommen erhob.

Die Mappe mit ihren Informationen (ohne Fragebögen und Probedruckmuster) kann hier heruntergeladen werden.
Die Ergebnisse der Erhebung sind ebenfalls als Download verfügbar.