Textildruck

Textildruck: T-Shirts bedrucken

 

Die AStA-Druckerei bietet für Organisationen und Gruppen einen sehr kostengünstigen Textildruck an. Unser Textildruck unterscheidet sich im Wesentlichen dadurch, dass wir in der Produktion den Kunden mit einbeziehen, sodass ein Teil der Kosten gespart werden können.

Ablauf

Kleinauflagen produzieren wir mit Flock- oder Flexdruck. Größere Auflagen werden bei unserem Partner in Siebdruck produziert. Erfahrungsgemäß dauert die Produktion insgesamt etwa zwei Wochen. Die Erstellung der Motive sowie die Produktion der Shirts jeweils bis zu drei Tage, also ca. eine Woche. Die andere Woche für das Vorbereiten / Anpassen der Motive, da Fehler im Layout vorliegen und das Entgittern der Flock-/Flexfolie.

Um Produktionsverzögerungen zu vermeiden oder wenn es schnell gehen soll, ist eine E-Mail vorab von Vorteil. Insbesondere wenn bestimmte Farben gewünscht oder eine größere Auflage produziert werden soll.

Bitte gebt in das Auftragsformular unbedingt an, wie genau Ihr Euch die Shirts wünscht. Wie sollen die einzelnen Motive positioniert werden (wenn kein Beispielbild dabei). Je mehr Infos, desto weniger Missverständnisse entstehen am Ende oder ggf. Rückfragen entstehen.

Die Dateien als PDF anlegen. Alle Elemente der Motive müssen in Kurven/Pfade umgewandelt werden. Dies ist insbesondere bei Schriften notwendig. Wenn Ihr Eure Motive kontrolliert, lasst Euch Euer Design so anzeigen, dass Ihr nur Pfade/Kurven sieht, bei Corel Draw lautet dies „Umrisse anzeigen“. Hier erkennt Ihr, ob Ihr alle Motive richtig angelegt habt. Grundsätzlich empfehlen wir, Corel Draw kostenlos aus dem Softwareshop der Uni runter zu laden und zu nutzen. Bitte nutzt auch das kurze Einführungstutorial, dass Euch erklärt, wir Ihr Kurven gestaltet.

  • Bestellungen über das Auftragsformular
  • Bei Sonderwünschen/Großaufträgen Ankündigung per Mail
  • PDF Dokument mit Kurven/Pfade

 

Druckarten

Unsere Kleinauflagen produzieren wir im Flockdruck- oder Flexdruckverfahren. Dieser wird mithilfe einer Art Transferfolie durchgeführt. Das Motiv wird mit einem Plotter aus einer Folie geschnitten und das "Negativ" muss dann händisch entfernt werden. Das übrig gebliebene ist das zu druckende Motiv.

Dieser recht einfache, aber doch zeitaufwendige Arbeitsprozess wird von den Kunden durchgeführt. Somit können unsere Preise niedrig gehalten werden und Ihr als Gruppe könnt bei einem gemütlichen Abend die Motive "entgittern" und dabei Geld sparen.

Ob Flex oder Flock hängt ganz von eurem Geschmack ab. Flex ist ein dünner und glatter Aufdruck; Flock hingegen ist etwas flauschig und dicker. Besonders detaillierte Motive sind mit Flex etwas schöner, Flock dagegen ist haltbarer, deutlich leichter zu entgittern und für größere Motive besser geeignet. Mit beiden Arten sind die gleichen Motive. Beachtet aber bitte, dass bei diesem Druckverfahren die Farben vorgegeben sind, d.h. informiert Euch bitte vorab, welche Farbvariationen und Kombinationen möglich sind.

Bei größerer Auflage lohnt sich das Siebdruckverfahren. Hier sind mehrere Farben problemlos möglich. Der Nachteil sind die hohen Fixkosten pro Motiv beim Siebdruckverfahren. Sollten wir feststellen, dass die Produktion im Siebdruckverfahren günstiger wäre, würden Euch nochmal Bescheid geben.

 

Textilien

Standardmäßig bedrucken wir T-Shirt, Polos und Hoodies in den Ausführungen Basic, Premium und Öko. Die Basic Shirts besitzen eine sehr einfache Qualität und ist für einen kurzfristigen Einsatz vollkommen ausreichend. Diese sind auch die typischen Shirts bei den anderen Druckereien. Unsere Premiumshirts besitzen eine sehr hohe Qualität. Der Unterschied zu den Basic-Artikeln zeigt sich insbesondere in den Nähten, weniger Verarbeitungsfehler, Langlebigkeit und Waschbeständigkeit aus. Unsere Öko-Shirts sind von der Qualität zwischen Basic und Premium, werden aber aus Biobaumwolle gewonnen und unter fairen Arbeitsbedingungen produziert.

Gerne bedrucken wir auch mitgebrachte Textilien. Hierfür fällt dann eine Handlingspauschale an. Sollten mitgebrachte Shirts in der Produktion fehlerhaft bedruckt werden, können diese nicht ersetzt werden. Bei mitgebrachten Textilien ist unbedingt darauf zu achten, dass diese für die Textilproduktion geeignet sind. Am Einfachsten lässt sich dies erkennen, ob die Textilien Bügelfest sind. Denn die Textilien werden in der Produktion auf bis zu 170° Grad erhitzt.

 

Motivgrößen und Druckdaten

Damit es zu keinen Missverständnissen in der Produktion kommt, bitten wir Euch die Druckdaten so anzulegen, wie groß diese auch später auf das Shirt sollen. Damit Ihr einen Überblick habt, wie groß typischerweise Motive sind, hier eine Aufstellung (Erfahrungswerte). Diese Aufstellung gilt für die Standardgrößen M/L:

  • Bauch/Rücken: max. 24cm breit / 40cm hoch
  • Brustlogo: max. 10cm breit / 10cm hoch
  • Ärmel: max.  8cm breit
  • Kragen: max. 16cm breit / 4cm hoch

Wenn die Shirts kleiner als M/L sind, werden die Motive beim Flock-/Flexdruck pauschal 10% kleiner produziert. Wenn größer als M/L entsprechend 10% größer.

Sollten Personalisierungen/Individualisierungen verarbeitet werden, müssen diese Namen entsprechend in das Motiv angepasst werden. Ein Motiv und dazu eine Liste mit Namen können wir nicht verarbeiten, sondern nur fertige Motive.

Um sich die Kosten für das Anlegen der Motive beim Flock-/Flexdruck zu sparen, könnt Ihr auch direkt dir Produktionsdatei erstellen. Alle Motive müssen auf einer 48cm breiten Rolle in der Häufigkeit angelegt werden, wie diese am Ende benötigt werden. Das PDF muss daher 48cm breit und darf maximal 200cm hoch sein. Wenn mehr als 200cm dann, weitere PDFs erzeugen. Außerdem muss für jede Farbe ein eigenes PDF erstellt werden, da das PDF nur das Schnittmuster enthält, welches auf der farbigen Flock-/Flexrolle produziert wird.