Soziales

Die vom UStA organisierten Notunterkünfte werden dringend benötigt: Schlafsaal nun geöffnet

Die vom UStA organisierten Notunterkünfte werden dringend benötigt

Aktuell haben 23 Personen die Notunterkünfte im HaDiKo in Anspruch genommen. Die Doppelzimmer sind schon gut belegt und auch der Schlafsaal ist nun geöffnet worden. Außerdem konnten bereits über 15 Personen anderweitig vermittelt werden.

Aktuell sind noch etwas mehr als zehn Plätze frei. Wer noch einen Schlafplatz sucht, kann gerne kurzfristig einziehen. Gegen eine Pauschale von 10 Euro steht die Unterkunft bis zum 27. Oktober zur Verfügung.

Semesteranfang und noch keinen Platz zum Schlafen? UStA organisiert Notunterkünfte

Du hast noch keine Wohnung zum Semesterstart? Zur kurzfristigen Bekämpfung der Wohnungsnot in Karlsruhe hat der UStA, mit Unterstützung des HaDiKo, auch dieses Jahr wieder Notunterkünfte eingerichtet. Leider ist die Platzanzahl jedoch begrenzt. Solltest du Interesse an einer Notunterkunft haben kannst du dich mit dem verlinkten Antrag und einer Studienbescheinigung per Mail an sozial@usta.de um einen Platz bewerben. Wir bitten um dein Verständnis, dass wir die vorhandenen Plätze bevorzugt an Erstsemester vergeben, die einen weiten Weg nach Karlsruhe haben.

20. Sozialerhebung ist veröffentlicht - Hochschulen bleiben sozial selektiv

Durchschnittsstudent. Eine Collage, die 6 Gesichtsausschnitte zusammensetzt

Auf einer Pressekonferenz stellten heute das Deutsche Studentenwerk (DSW) und das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) die 20. Sozialerhebung vor, die größte Studie zur sozialen Lage der Studierenden.

Soziale Infrastruktur

HiWi Löhne werden wieder regulär ausgezahlt

Der UStA freut sich, dass zum 31.08.2012 die studentischen Hilfkräfte am KIT ihren Lohn wieder regulär erhalten werden. Unser besonderer Dank gilt den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Einige Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen hatten sogar ihren Urlaub verschoben, um den Rückstand aufzuarbeiten. "Mit ihrem Einsatz haben Sie vielen Studierenden die Vorlesungsfreiezeit gerettet. Das bange Warten auf die Finanzierung von Miete, Lebenshaltung und ggf.

Eweiterte Beschäftigungsmöglichkeiten für ausländische Studierende

Die Hochqua­­li­­fi­­zier­ten­richt­­li­­nie der Europäi­schen Union tritt am 01.08.2012 in Kraft. Daraus resul­tie­ren erweiterte Beschäf­ti­gungs­mög­lich­kei­ten für auslän­di­sche Studie­rende

Ab dem 01.08.2012 wird die Beschäf­ti­gungs­mög­lich­keit für auslän­di­sche Studie­rende von 90 Tagen bzw. 180 halben Tagen auf 120 Tage bzw. 240 halbe Tage erweitert.

mehr zum Thema unter: http://www.karlsruhe.de/b4/buergerdienste/oa/ala.de

 

Pressespiegel bezüglich verzögerter HiWi Löhne

Tipps für HiWis ohne Gehalt

Studentische Beschäfigte, die auf Grund der verzögerten Lohnzahlungen am KIT in finanzielle Engpässe kommen sind aufgerufen sich beim UStA zu melden. Wir versuchen dann individuelle Lösungen mit den Betroffenen zu finden. Zwei Möglichkeiten um in dringenden Fällen schnell an Geld zu kommen wollen wir euch aber auch schon hier vorstellen.

20. Sozialerhebung des Deutschen Studentenwerks - Mach mit bei der wichtigsten studentischen Sozialstudie Deutschlands!

Im Mai fanden 80.000 Studierende die Fragebögen zur Sozialerhebung des Deutschen Studentenwerks (DSW) in ihrem Briefkasten. Die Sozialerhebung gilt als die wichtigste studentische Sozialerhebung Deutschlands und wird seit 1951 alle 3 Jahre durchgeführt. Sie fragt die Studierenden nach ihrer sozialen und wirtschaftlichen Situation sowie nach ihrer sozialen Herkunft und Belastung im Studium. Die Ergebnisse der Studie sind eines der zentralen Steuerungsinstrumente für studentische Sozialpolitik.

Kinder essen kostenlos

Mensa-Kids

Ab sofort können die Kinder von Studierenden kostenlos in der Mensa essen.

Wie das geht?

Einfach in das Büro von Iris Cserni im Info-Center gehen. Dieses findet ihr in der Mensa, links von den Aufgängen der Linien 1 und 2. Dort füllt ihr dann ein Formular aus und zeigt die Geburtsurkunde eures Kindes und eure Immatrikulationsbescheinigung vor. Dafür bekommt ihr eine Mensa-Karte, die ein Jahr lang gültig ist.

Bei weiteren Fragen könnt ihr euch an das Sozialreferat wenden (sozial@usta.de oder direkt im Büro).

Seiten

RSS - Soziales abonnieren