Politik

5 Jahre Bildungsstreik - Zwischenbilanz im Dezember

"KIT brennt" und "Liebes Bildung wir retten Dir!" - das waren die Slogans der Hörsaalbesetzung, die im Jahr 2009 genau einen Monat von 17. November bis 17. Dezember lief. Damals wurden die Hörsäle Daimler, Benz und Redtenbacher im Rahmen des bundesweiten Bildungsstreiks besetzt. Es gab allabendlich stattfindende Plena und Arbeitskreise mit bildungspolitischen Inhalten, die vor allem die Abschaffung der Studiengebühren und die verfasste Studierendenschaft forderten. Die regulär in diesen Hörsälen stattfindenden Vorlesungen wurden in dieser Zeit in anderen Hörsälen abgehalten.

Flüchtlingshilfe am KIT - dolmetschen, Spenden sortieren, Aktivitäten starten

Karlsruhe ist die erste Anlaufstation für Flüchtlinge und Asylbewerber in Baden-Württemberg. Die humanitären Krisen rund um die Welt haben dafür gesorgt, dass jeden Tag wesentlich mehr Flüchtlinge in Karlsruhe ankommen als die regulären Aufnahmekapazitäten verkraften. Um die Situation zu bewältigen, hat die Stadt Notunterkünfte eingerichtet. Am Campus Ost wurde ein Zelt mit 700 Schlafplätzen errichtet, um Flüchtlinge auch am KIT unterzubringen.

Ethik am KIT: Die Geschichte von Clara Immerwahr und Fritz Haber wird immer präsenter

Die Geschichte des Wissenschaftlerpaares Fritz Haber und Clara Immerwahr hat es mittlerweile weit in die mediale Öffentlichkeit hinein geschafft. Der Giftgas-Chemiker und die promovierte Friedensaktivistin inspirierten Dramaturgen und Regisseure. [2] Nun nimmt der Fernsehfilm 'Clara Immerwahr' am 3sat-Zuschauerwettbewerb teil: http://www.3sat.de/page/?source=/ard/zuschauerpreis/178502/index.html. Schon seit einigen Jahren vertritt die Studierendenschaft am KIT eine klare Haltung zu moralisch-ethisch korrekter Forschung.

Bürgerforum Oststadt: Eine nachhaltige Zukunft gestalten

Das Ziel des BürgerForums „Nachhaltige Oststadt | Zukunft aus Bürgerhand“ ist 'ein zukunftsfähiger Lebensraum für alle Generationen und Menschen mit unterschiedlichen Lebensstilen, Einkommen und kulturellen Hintergründen'. Am Samstag, 11. Oktober, können Bürgerinnen und Bürger (mit vorheriger Anmeldung) können im Casino der Verkehrsbetriebe mit Experten aus Wissenschaft und Politik diskutieren, Handlungsmöglichkeiten für ihren Stadtteil erarbeiten und diese gemeinsam mit dem Team des Quartier Zukunft angehen. 

Kriege in und um Europa: Zivilklausel am KIT einführen!

Wie kann der Westen einen Völkermord in der Ukraine verhindern? Wie können Menschen vor IS-Milizen wirklich geschützt werden? Diese und weitere Fragen müssen sich Politiker und jeder einzelne zurzeit stellen. Bundesverteidigungsministerin Ursula von der Leyen spricht davon, dass Putin die Ukraine im besten Falle nur destabilisieren wolle, im schlimmsten Fall wolle er mehr. [1] UN-Flüchtligskomissar António Guterres spricht vom Syrien-Konflikt als vom 'größten humanitären Notfall' [2] unserer Tage und Die Zeit titelt "Von Kriegen umzingelt: Was nun?" [3]

Solidarpakt III: Abschaffung der Qualitätssicherungsmittel schadet Studierenden

Hochschulen weiterhin deutlich unterfinanziert – zu wenig Geld für die Lehre

Solidarpakt III: Abschaffung der Qualitätssicherungsmittel schadet Studierenden

  • AStA-Vorsitzende Vera Schumacher: "Die Finanzknappheit an den Hochschulen wird in keinster Weise gelindert. Eine Umschichtung der Mittel zu Lasten der Lehre löst die Probleme nicht."
  • 2. AStA-Vorsitzende Alexa Schnur: "Es ist davon auszugehen, dass  Lehrangebote wie Sprachkurse und Tutorien eingeschränkt und Bibliotheksöffnungszeiten verkürzt werden."
  • Studentische Mitbestimmung wird weiter eingeschränkt

Mit der Bekanntgabe von Eckpunkten zum Solidarpakt III machte die Landesregierung heute deutlich, dass keine Bekämpfung der Finanznot an den Hochschulen zu erwarten ist. Statt die Mittel nennenswert zu erhöhen, sollen bislang für die Lehre zweckgebundende Gelder umgeschichtet werden und in die Grundfinanzierung der Hochschulen fließen. Der AStA am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) zeigt sich bestürzt über das Vorhaben, die Qualitätssicherungsmittel radikal zu kürzen.

Für die Bildung auf die Straße! Demo am Dienstag in Stuttgart und am Mittwoch in Wiesbaden

Am Dienstag findet in Stuttgart eine Demonstration zum Thema Solidarpakt III statt, einen Tag später geht es weiter in Wiesbaden.

Postkarten-Aktion landesweit: Schreibt an Kretschmann, Bauer, Schmid, Klein und Heberer

Weiterhin fleißig Postkarten abschicken: An der AStA-Theke!

Gegen die Finanzknappheit an Hochschulen, diesmal speziell in Baden-Württemberg, konnten am Dienstag bei der Aktion "Rette deinen Studiengang!" vor dem AKK schon Postkarten mit folgendem Text an die zuständigen Minister ausgefüllt werden:

"Sehr geehrter Herr Ministerpräsident Kretschmann, / Frau Bauer / Herr Schmid / Herr Klein / Frau Heberer,

seitdem ich am KIT studiere, wird es in den Vorlesungen und Tutorien immer voller.

Gegen Hochschulkürzungen: Dosenwerfen mit Studiengängen

"Rette deinen Studiengang!" am 20. Mai vor dem AKK

Kürzungen an Hochschulen: Auch das KIT könnte bald brennen

In den neuen Bundesländern brennt es schon länger: Die Finanzknappheit an deutschen Hochschulen führt zu dramatischen Zuständen. Studiengänge werden gestrichen und die Streichungen betreffen nicht nur die Geisteswissenschaften. Studierende können plötzlich nicht mehr an ihrem bisherigen Standort zu Ende studieren. Von schwer baufälligen Universitätsgebäuden und einsturzgefährdeten Hörsälen ganz zu schweigen.

Europa- und Kommunalwahlen am 25. Mai: Studentische Kandidaten und Parteien beantworteten AStA-Fragenkataloge

Europa- und Kommunalwahlen am 25. Mai: Studentische Kandidaten und Parteien beantworteten AStA-Fragenkataloge

Im Hinblick auf die Europa- und Kommunalwahlen am Sonntag, 25. Mai, hat der AStA am KIT zwei Fragenkataloge entwickelt. Es wurden die studentischen Mitglieder der Parteien befragt, die für den Gemeinderat kandidieren: www.asta-kit.de/wiki/kommunalwahl2014.

Seiten

RSS - Politik abonnieren